„Buchenmeer“ – neuer Bildband über Nationalpark Kellerwald-Edersee zum 10-jährigen Bestehen


Prächtige Bilder laden ein, sich auf Tauchgang ins Buchenmeer zu begeben und sich in die Wildnis mit ihrer außergewöhnlichen Flora und Fauna zu vertiefen. Manfred Bauer macht deutlich, dass „ es mal wieder Zeit für einen neuen Fotoband war, ist doch der Nationalpark mittlerweile zehn Jahre alt und die Natur ist weiter verwildert.“ Auch habe die Anerkennung als Weltnaturerbe „Buchenurwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands" in 2011 dazu geführt, „dass sich auch jenseits der Fachwelt die Erkenntnis über die universelle Bedeutung der alten Buchenwälder mehr und mehr im Bewusstsein niederschlägt.“

Die Buche spielt die Hauptrolle
Die Buche wird im Verlauf der Jahreszeiten ebenso gezeigt wie ihre unmittelbaren Bewohner. Bestechende Bilder von Fledermaus, Wildkatze oder Schwarzstorch sind ebenso zu finden wie die von Moosen, Flechten oder Pilzen, die in den typischen Lebensgemeinschaften der europäischen Buchenwaldlandschaften vorkommen. „Es wurden bisher etwa 6.000 Arten im Nationalpark festgestellt und mit 7.000 bis 10.000 rechnen wir“, so Manfred Bauer.

Verständliche und kurzweilige Texte geben einen guten Überblick über die historische Waldentwicklung und -nutzung, Tiere und Pflanzen sowie den Charakter und die Bedeutung von Nationalparks im nationalen und internationalen Kontext. Der wichtigen Buchenwald-Entwicklung widmet Manfred Bauer seine besondere Aufmerksamkeit, ist sie doch ein Schlüssel zum Verständnis der Bedeutung des Buchenwaldes: Der andauernde, ökologische Prozess der Ausbreitung einer einzigen Baumart ist weltweit einmalig. „Damit erfüllt unser Nationalpark ein Hauptkriterium der UNESCO zur Anerkennung als Weltnaturerbe, das in 2011 verliehen wurde“, erklärt Manfred Bauer. (UNESCO: United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization – die Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur).


Nationalpark Kellerwald-Edersee: jung an Jahren, reich an Bedeutung
Der Nationalpark Kellerwald-Edersee erhielt ebenfalls im Jahr 2011 von der internationalen Naturschutzunion IUCN (International Union for the Conservation of Nature) nach strenger Prüfung ein Zertifikat, womit bescheinigt wird, dass er alle Kriterien „Kategorie II. für Nationalparks“ erfüllt. „Damit ist unser Nationalpark derzeit der einzige deutsche Nationalpark, der in dieser Form international anerkannt ist“, ergänzt Manfred Bauer nach wie vor stolz. Schon dies belege dessen besondere Rolle, „die er in Deutschlands Schutzgebietslandschaft trotz seiner relativ kurzen Geschichte spielt.“ Das zentrale Kriterium ist dabei die Fläche. Sie muss mindestens zu drei Vierteln der Gesamtfläche dem Prozessschutz unterworfen sein. Auf dem Rest können bestimmte Maßnahmen durchgeführt werden, zum Beispiel die Erhaltung von Kulturdenkmälern oder die Pflege von wertvollen Biotopen. „Mit bereits über 90 Prozent Prozessschutzfläche, auf der Wildnis von morgen entsteht, übertreffen wir die Vorgabe der IUCN deutlich“, führt der Nationalparkleiter aus. „Wir haben einen echten Nationalpark schon nach zehn Jahren des Bestehens“.

 

Einzigartige Stimmung im „echten“ Nationalpark
Die Atmosphäre im Nationalpark wird auf den vielen Bilder festgehalten. Zwölf Naturfotografen dokumentieren die außerordentliche Ästhetik des Weltnaturerbes „Buchenurwälder der Karpaten und Alte Buchenwälder Deutschlands". Gut kommt zur Geltung, „was Natur vollbringen kann, wenn man sie lässt, ihre Unversehrtheit ist zu spüren“, so der Autor.


Sind wird nicht alle Blätter an einem Baum?
Ein schöner Bildband auf hochwertigem Papier, der gerade in der dunklen Jahreszeit Spaß macht und zum Träumen im Buchenmeer und seinen tierischen und pflanzlichen Schätzen einlädt. Wenn man schon nicht selbst gerade in der Wildnis ist, so macht das Buch Lust, sie bald einmal wieder zu aufzusuchen. Und dann kann – vielleicht vor Ort – dem im Buch als Schlussgedanken notierten Aphorismus von Georg Christoph Lichtenberg besonders gut nachgespürt werden: „Wir sind alle Blätter an einem Baum, keines dem anderen ähnlich – das eine symmetrisch, das andere nicht, und doch gleich wichtig dem Ganzen.“


Hintergrund: bibliografische Daten
Autor: Manfred Bauer
Herausgeber: Nationalpark Kellerwald-Edersee
Verlag: cognitio Kommunikation & Planung, Verlag, Westendstraße 23, 34305 Niedenstein

gebundene Ausgabe: 96 Seiten
Preis: 19,80 Euro

Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3-932583-42-1

Sprache: Englisch
ISBN-13: 978-3-932583-43-8

Größe 30,8 x 24,6 x 1,2 cm.